Triggerpunktmassage

Wenn sich verhärtende Stellen im Muskelgewebe einstellen, kommt die Triggerpunktmassage zum Einsatz. Diese lokal begrenzten Triggerpunkte (Muskelverhärtungen) sind sehr druckempfindlich und lösen häufig starke Schmerzen (vielfach an anderen Stellen des Körpers) aus. Die Verhärtungen im Muskelgewebe führen nicht selten zu verkürzten oder fehlbeanspruchten Muskeln mit massiven Bewegungseinschränkungen. Der Therapeut versucht mittels Befund, Prüfung und Dehntests diese Triggerpunkte einzugrenzen und im Rahmen der anschließenden Behandlung systematisch und effektiv zu reduzieren.

Durch Druck und Zug auf den Muskel(Trigger)punkt bewirkt er, dass sich der Stoffwechsel im Gewebe verändert und sich daraufhin der Muskel entspannt. Diese Entspannung ist auch tastbar und der therapeutische Effekt ist zumeist sofort spürbar.

Auch die Triggerpunktmassage wird häufig mit anderen Techniken sowie mit Dehnungen kombiniert, wodurch die Wirkung der Therapie unterstützt wird. Eine Dehnung der Bindegewebestrukturen des Muskels schafft z.B. die Voraussetzungen dafür, dass sich die Spannung in dem zu behandelnden Gewebe normalisiert. Durch das Lösen von Verklebungen der Faszien wird die Beweglichkeit eines Gelenkes/Gewebes oft enorm verbessert.

Ihr Weg zu uns: